HILFSAKTION FÜR DIE UKRAINE

Gerade saß Viktor Lavrentev, Geschäftsführer bei Pflegedienst Bernstein, selbst wieder am Steuer eines Transportfahrzeugs. Das St. Vinzenz-Krankenhaus hat 14 Klinikbetten für die private Hilfsaktion gespendet.

Dort, wo Hilfe als selbstverständlich empfunden wird, braucht sie keine Öffentlichkeit und keine Schlagzeilen. Jenseits der öffentlichen Notiz hat sich in der Stadt eine private Hilfsorganisation für die Menschen in der Ukraine gebildet. Viele der 6.000 in Düsseldorf lebenden Ukrainer haben sich in einem Netzwerk zusammengefunden.

„Ca. 25 Tonnen medizinisches Material wurden bereits gesammelt und sind über Polen in die Ukraine gelangt“, schätzt Viktor Lavrentev, der selbst ukrainische Wurzeln hat und seit 2012 in Düsseldorf lebt. Er spürt die Solidarität auch in seinem Unternehmen auf besondere Art und Weise. Viele seiner 120 Mitarbeiter, die er in seinem Unternehmen Pflegedienst Bernstein beschäftigt, haben privat Geld und Hilfsmittel zur Unterstützung der Aktion gespendet.

Vielen Dank! ❤️